TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Reviews für Raindrops

Name: Emony (angemeldet) · Datum: 20.04.19 10:01 · Für: Alternatives Ende
Okay, das Ende fand ich jetzt besser. Weniger überdramatisiert. Dennoch hatte ich das Gefühl, dass du es beim niederschreiben der Geschichte irgendwie eilig hattest. Vielleicht lässt du auch nochmal einen gründlichen Betaleser drüberschauen.


Name: Emony (angemeldet) · Datum: 20.04.19 09:55 · Für: Kapitel 7
Oh weia - ich habe es kommen sehen. Irgendwie ist mir das jetzt zu dramatisch. Das liest sich ein wenig wie eine Seifenoper aus dem 80er Jahren, wenn ein Chara herausgeschrieben wurde. Zuerst erinnert sich Jim an nichts, bricht Leonard damit das Herz, der zieht los, um just dann zu sterben, wenn Jim sich endlich erinnert ... Ich weiß nicht recht ... Für so viel Drama sind mir deine Kapitel zu kurz, die Tiefe der Charaktere nicht genug ausgearbeitet. Ich fühle ... nichts - leider. Ich sollte zumindest traurig sein, aber irgendwie fehlt mir dafür die Tiefe in deiner Geschichte. Sie liest sich leider, als hättest du es viel zu eilig mit der Veröffentlichung gehabt. Mit einem Betaleser, der scheinbar nicht vorhanden war, wäre das evtl. nicht passiert.


Name: Emony (angemeldet) · Datum: 20.04.19 09:43 · Für: Kapitel 5
Ufz. Ich weiß gar nicht recht, was ich sagen soll. Irgendwie komme ich nicht ganz rein in deine Geschichte. Sie wirkt mir stellenweise zu abgehackt, die Gefühle zwar beschrieben, aber nicht richtig ausgelebt, wenn du verstehst. Dann lässt Leonard die Bombe platzen und Jim hält es für ausgeschlossen, dass sie ein Paar waren? Irgendwie will das meiner Empfindung nach so gar nicht zu den Charakteren passen. Und dass Leonard wegen dieser Reaktion aufgibt und einfach eine neue Mission annimmt, kommt mir auch seltsam und falsch vor. Aber ich lese mal weiter und schaue, wie du dir den restlichen Verlauf gedacht hast.


Name: Emony (angemeldet) · Datum: 19.04.19 20:40 · Für: Kapitel 3
Hui, ich weiß nicht, wer mir mehr leid tun soll; Jim oder Leonard. Amnesie ist immer schlimm, besonders wenn sie autobiografischer Natur ist. Wenn man gewisse Ereignisse vergisst, kann man teils getrost darauf verzichten sich zu erinnern, aber wenn man Personen vergisst, die einem nahe stehen, ist das wirklich tragisch und keinen einen ziemlich üblen Grund haben. In der Regel sind das Traumata, die eher psychischer als physischer Natur sind. Bin auf die weiteren Kapitel gespannt.


Name: Proemmel (angemeldet) · Datum: 14.07.18 17:50 · Für: Alternatives Ende
Hi,
Ein Glück hast du ein alternatives Ende geschrieben.....
Das Bones stirbt, ging ja gar nicht.
Eine Sache hätte ich aber doch noch.... Das Jim einfach aufgibt als und sein Leben weiter leben will.... HMM, und das von dem Mann der nicht an ausweglose Situationen glaubt.
Aber er hat sich ja schließlich erinnert
Gruß Proemmel


Name: John Snape (Anonym) · Datum: 30.04.18 07:22 · Für: Alternatives Ende
Hi,

danke das du ein alternatives Ende geschrieben hast. Die beiden mussten soviel durchmachen ehe sie zueinander gefunden haben, das es nicht fair war Pille sterben zu lassen. (ich weiß, das Leben ist nicht immer fair)

LG
John


Name: Janora (angemeldet) · Datum: 29.12.17 13:29 · Für: Kapitel 7
Oooh, ich dachte mit 'Character Death' wäre Jim in seiner kurzen Khan Erinnerung gemeint!
Ich glaube ich muss ein wenig weinen...
Es wird von Kapitel zu Kapitel trauriger und gerade, wenn man denkt, es geht aufwärts..BÄM. Aber Respekt, wie du das durchziehst. Jetzt bin ich richtig froh, dass die Story noch nicht beendet ist. Da bleibt noch ein wenig Hoffnung. Sehr geringe, hoffnungslose Hoffnung. Aber dennoch Hoffnung.
Armer Jim. Armer Pille.


Name: Janora (angemeldet) · Datum: 29.12.17 13:10 · Für: Kapitel 4
“Das ist wirklich mein Platz?”, fragt er und lacht ungläubig.
“Ja und du bist unausstehlich, wenn du darin sitzt”, murmelt Leonard.
Alle werfen ihm schockierte Blicke zu. Jim grinst nur.

Ich glaube ja nicht, dass die Brückencrew wirklich noch schockiert über solche Sprüche von Pille sind ;)
Übrigens liebe ich es, dass du Chekov seinen Akzent im "Keptin" gegeben hast.
Und natürlich die letzte Erinnerungsszene auf der Brücke ;) Die Frage ist natürlich, ob Jim sich dort erst ausgezogen hat oder ob er in Boxershorts dorthin gelaufen ist und, wenn ja, ob ihn denn niemand unterwegs gesehen hat.


Name: Janora (angemeldet) · Datum: 29.12.17 13:02 · Für: Kapitel 3
Oh nein! Natürlich erinnert sich Jim an Spock aber nicht an Leonard. Der arme. Und dann meckert Jim ihn auch noch öfters an.
Jims Erinnerungen, die zurückkommen und die gleichzeitig Anspielungen auf die Filme sind, sind eine schöne Verbindung zwischen FF und dem Original.


Name: Janora (angemeldet) · Datum: 29.12.17 12:55 · Für: Kapitel 2
Ich bin über die Geschichte gestolpert und wollte sie unbedingt lesen. Aber hätte ich mir mal nicht nur den Klappentext, sondern auch die Tags durchgelesen, bevor ich anfing. Gerade mal zwei Kapitel und schon eine Menge Angst und Drama. Bisher ist es wirklich sehr herzzereißend.
Aber wunderbar geschrieben. Die Erinnerungen machen es noch viel besser. (Jim's Tod und die Sache mit Khan am Ende vom zweiten Kapitel hat noch mal so richtig reingehauen. Gänsehaut!)
Ich werde direkt weiterlesen, wollte das aber schon mal so gesagt haben :)


Ein Review abgeben