TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche



Geschichten

12 Jahre | 7
Gerade als McCoy in seine wohlverdiente Pause gehen will, taucht ein merkwürdiger Nebel an Bord der Enterprise auf. Da sämtliche Kommunikationswege abgeschnitten sind, macht er sich mit Krankenschwester Chapel persönlich auf den Weg, um zu sehen, ob ärztliche Hilfe benötigt wird und was es mit diesem dubiosen Nebel auf sich hat.
:
Keine
26.06.19 | 4 | Nein | 8930 | 117
12 Jahre | 11
Am Ende des zweiten Semesters an der Academy stehen die Kadetten vor der ersten großen Zwischenprüfung. Leonard hat allerdings zunächst ganz andere Sorgen und lernt zwangsläufig, dass er Jim wirklich voll und ganz vertrauen kann. Zwischen Jim und Finnegan spitzt sich die Situation weiter zu, doch wie lange kann Jim den konsequenten Streichen noch standhalten?
:
26.06.19 | 5 | Nein | 14526 | 449
18 Jahre | 39
Während Jim und Leonard immer noch den Scherbenhaufen ihrer zerbrochenen Beziehung sortieren, erhält die Enterprise den Auftrag nach Trill zu reisen. Eine diplomatische Mission steht der Crew bevor, da die Trill, nach Jahren der Vorbereitung, scheinbar endlich der Föderation beitreten wollen. In dieser Sache ist Jim nun mehr denn je auf Spocks diplomatisches Geschick und seine vulkanische Geduld angewiesen. Eigentlich versprach der Auftrag eine willkommene Abwechslung zu sein, wäre da nicht eine ganz besondere Trill, die eine ernstzunehmende Konkurrentin für Jim werden könnte und eine ganz besondere Verbindung zu Leonard zu haben scheint.
:
25.06.19 | 13 | Nein | 44112 | 777
12 Jahre | 0
„Khan lächelt und streckt die Hand aus, und seine Fingerspitzen berühren Jims Wange gerade sanft genug, um Jim erschaudern zu lassen. Er will das nicht. Es ist nicht richtig und es ist nicht falsch und es treibt ihn langsam, aber sicher in den Wahnsinn.“
:
Keine
08.06.19 | 1 | Ja | 1062 | 17
12 Jahre | 1
Manchmal wünscht Jim sich, er hätte den anderen Spock nie getroffen und könnte einfach wieder in das Leben zurückkehren, das er zuvor geführt hat. Kein einfaches Leben, alles andere als frei von Sorgen und Problemen, aber immerhin sein Leben – nicht das eines Mannes, der er nie sein wird. Und er wünscht sich, einfach wieder Jim Kirk sein zu können.
:
Keine
08.06.19 | 1 | Ja | 3372 | 19
6 Jahre | 1
Blaue Augen – sie bedeuten einen Neubeginn, neue Möglichkeiten, neue Wege. Vor allem aber stehen sie für alles, was Spock verloren hat.
:
Keine
27.05.19 | 1 | Ja | 570 | 38
12 Jahre | 7
„Ich glaube, ich habe einen Teil von mir verloren. Früher war da so viel, so viele Eindrücke, so viele Farben, und jetzt ... jetzt ist da nur noch Leere.“ ~ Wie rettet man jemanden, der nicht gerettet werden will? Jim findet nicht ins Leben zurück, doch seine Crew hat nicht vor, ihn einfach aufzugeben. Sie alle kämpfen für Jim, und Leonard McCoy steht, wie so oft, bei dieser Schlacht in der ersten Reihe.
:
Keine
19.05.19 | 3 | Ja | 12686 | 187
12 Jahre | 12
Ihre Freundschaft entwickelt sich durch eine Abfolge scheinbar zufälliger Ereignisse: auf der einen Seite der mürrische Zyniker Leonard, auf der anderen der unverantwortliche Draufgänger Jim. Langsam lernt Leonard, sich um Jim zu sorgen, und Jim beginnt darauf zu vertrauen, dass sein Freund es schon richten wird. Beide jedoch tragen die Last einer schwierigen Vergangenheit mit sich herum, und als Leonard daran zu zerbrechen droht, erkennt Jim, dass es mehr als einen Arzt braucht, um bestimmte Wunden zu heilen.
:
Keine
16.05.19 | 6 | Ja | 22952 | 380
6 Jahre | 2
„Ich habe dich dieses Mal wieder zusammengeflickt und es ist in Ordnung. Es wird nächstes Mal in Ordnung sein, und das Mal danach ... aber irgendwann wird ein Tag kommen, an dem es nicht in Ordnung sein wird, an dem ich dich nicht wieder werde reparieren können. Und ich habe so eine verdammte Angst vor diesem Tag.“
:
Keine
16.05.19 | 1 | Ja | 888 | 54
12 Jahre | 0
Die Vernichtung Vulkans hat hohe Wellen geschlagen. Die Vulkanier brauchen eine neue Heimat und so bahnt sich bereits der nächste Konflikt an. Ein Konflikt, der den unerfahrenen Captain Syvok immer tiefer hineinzieht und der schließlich zum Krieg wird. Für die Föderation wird es ein Kampf ums Überleben. Ihre völlige Vernichtung kann nur durch eine unheilige Allianz zwischen Captain Syvok, dem ambitionierten Admiral Pike und der Geheimdienst-Agentin Yau verhindert werden, die gemeinsam an Konstruktion und Einsatz einer isolytischen Bombe arbeiten – einer Massen*vernichtungs*waffe auf Basis von Slaver-Technologie. Doch der Preis ist hoch.
Bei Kriegsende ist die klingonische Heimatwelt zerstört. Admiral Pike ist Präsident der Föderation. Agent Yau ist untergetaucht. Und Captain Syvok hat sich auf die Fahne geschrieben, alles zu tun, um zu verhindern, dass der Quadrant ins Chaos stürzt.
:
Keine
14.05.19 | 12 | Nein | 63853 | 4948